Gesund und fit durch den Herbst

Herbstzeit ist Erkältungszeit. Wir verraten Ihnen wie Sie Ihr Immunsystem im Herbst aufpolieren und was am besten gegen Husten und Schnupfen hilft.

Moderate Bewegung

20 Minuten moderates Ausdauertraining am Tag bringt das Immunsystem in Schwung. Egal ob Laufen, Radfahren oder Schwimmen, gut ist, was Spaß macht und gefällt. Die Zauberformel heißt in diesem Fall tatsächlich MODERAT – also laufen, wandern oder radeln ohne zu schnaufen bzw. so, dass man sich noch unterhalten kann – am besten in der frischen Luft!

Ausreichend Schlaf

Zwischen sieben und neun Stunden sollten Erwachsene Menschen schlafen, um ihr Immunsystem nicht zu schwächen. Im Schlaf regeneriert der Organismus, Stoffwechselprodukte werden ausgeschwemmt, die Leber entgiftet etc. (mehr über gesunden Schlaf lesen Sie hier) und das Immunsystem wird so gestärkt.

Stress vermeiden

Stress macht angreifbar, nicht nur die Nerven, sondern auch unsere Immunsystem. Nehmen Sie sich regelmäßig kurze Auszeiten nur für sich. Eine Minute bewusst atmen reicht oft schon aus, um einer akuten Stresssituation effektiv zu entfliehen.

Gesund essen

Jeden Tag fünf Portionen Obst und Gemüse, am besten regional, bio und saisonal, Getreide möglichst in Vollkorn und nicht auf gesundes Eiweiß vergessen in Form von Hülsenfrüchten, Milchprodukten aber auch Fisch oder Fleisch. Wer sich täglich nach diesen simplen Regeln ernährt, ist gut mit Nährstoffen versorgt. Wer das nur selten schafft, sollte regelmäßig sein Blutbild checken und eventuell mit einem guten Multivitaminpräparat entgegenwirken.

Wechselduschen oder Wechselfußbäder

Sich selbst regelmäßig kalt-warm geben, das trainiert nicht nur die Blutgefäße, es wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem aus. Und so geht’s. Zuerst ein paar Minuten warm duschen, danach mit deutlich niedriger Wassertemperatur von Ferse über Wade bis zum Po abbrausen – beide Beine, für die Arme gilt von der Fingerspitze bis zur Schulter, den Schluss machen Brust, Bauch und Rücken. Danach wieder auf warm wechseln und mit einem kalten Durchgang schließen. Wem das im Herbst und Winter zu hart ist kann sich mit der Light-Version Wechselfußbädern helfen (mehr zu Wechselfußbädern lesen Sie hier).

Regelmäßig Hände waschen

Gute Handhygiene verringert den Kontakt mit Krankheitserregern. Auch wer ein gutes Immunsystem hat, ist nicht gefeit davor krank zu werden. Corona hat uns gelehrt, dass eine gute Handhygiene diverse Viren und Bakterien fernhält.

Regelmäßig lüften

Ein gutes Raumklima sorgt dafür, dass die Schleimhäute nicht austrocknen und so Viren und Bakterien keine Angriffsfläche bieten.

Frische Luft

Um den Vitamin D Spiegel ausreichend hochzuhalten, nutzen Sie jede Gelegenheit an die frische Luft zu gehen. Vor allem in den besonders dunklen Monaten November und Dezember kann ein Vitamin D Präparat hilfreich sein.

Kommen Sie gesund durch den Herbst!

Und für den Fall: unsere kleinen Helferlein